Podcast: Mord to Go

Über « Mord to Go »

  • Podcaster: Arabella und Saskia
  • Die erste Folge ist von: 30/10/2020
  • Die aktuellste Folge ist von: 19/06/2021
  • So viele Folgen gibt es bereits: 27
  • Themen:
  • Social Media: Instagram
  • Folgen verfügbar über: Spotify Google
  • Jetzt bewerten

Arabella und Saskia sind nicht nur beste Freundinnen, die für die eine oder andere Tasse Kaffee zu begeistern sind. Als große True Crime Fans wissen Sie, wie herzzerreißend Verbrechen aus aller Welt sein können und unterhalten sich in freundschaftlicher Atmosphäre über die Abgründe der Menschheit. In ihrem ganz eigenen Format beschäftigen sich die Studentinnen nun mit Allem, was ihnen den Atem stocken ließ: Von ungefassten Serienmördern, bis hin zu Heimatfällen. Schnappt euch einen Kaffee und lehnt euch zurück mit: Mord To Go.

Alle Episoden

#19 Über Leben und Tod
[vom 19/06/2021 Dauer ~35 Min]
In der letzten Folge vor der Sommerpause geht es bei Mord To Go nochmal um medizinisches Personal, welches seine Berufsqualifikation zum Leid der Patienten ausgenutzt hat. Sebastian Lindt begann 2003 auf der Station "Innere 1" im schönen Sonthofen zu arbeiten, doch machte sich durch seine Handlungsfehler schnell unbeliebt auf Station. Die kann auch durch mehrere Beschwerden bei der Pflegedienstleitung nichts erreichen, ohne selbst ins Visier zu geraten. Dann fällt auf, dass viel mehr Medikamente bestellt als ärztlich angeordnet werden und trotzdem Arzneimittel von Station verschwinden. Schnell gerät Sebastian in den Verdacht. Aber was steckt hinter diesen Diebstählen? Will der neue Kollege seine Hausapotheke auffüllen oder übersieht ein ganzes professionelles Team etwas viel Schlimmeres? Inhaltlich erklärt Saskia, was Exhumierung sind und warum es manchmal notwendig ist die Totenruhe zu stören. Am 7. August ist Mord To Go wieder zurück mit neuen, spannenden Fällen. Bis dahin wünschen wir euch einen schönen Sommer mit sehr vielen Eiskaffees!
#18 Blindes Vertrauen
[vom 05/06/2021 Dauer ~40 Min]
Triggerwarnung: In dieser Folge geht es um sexuelle Gewalt und Nötigung. In dieser Folge zeigt sich, wie sehr das Vertrauen in einen Menschen zerschmettert werden kann, wenn dieser es auf eine grausame Art missbraucht. Ärzte haben die Aufgabe zu heilen, doch in diesem Fall wird der behandelnde Arzt zu einem erbarmungslosen Täter. Statt sich seiner Verantwortung zu stellen, nimmt er die Geschichten mehrerer Frauen und deren Hoffnung auf Gerechtigkeit mit ins Grab. Arabella erklärt, welche Grenzen Ärzten und Ärztinnen sowohl moralisch als auch rechtlich gesetzt sind. Dabei liegt der Grad zwischen dem richtigen Tun und sich für das Falsche entscheiden manchmal so nah beieinander, dass medizinisches Personal in gewisser Weise immer mit einem Fuß im Gefängnis steht.
#17 6 Jahre Schmerzen, lebenslanges Leiden
[vom 22/05/2021 Dauer ~36 Min]
Kennt ihr den Lügenbaron Münchhausen? In dieser Folge von Mord to Go probiert Saskia, mit aller Mühe Arabella mit einem seiner berühmten Lügengeschichten zum Lachen zu bringen. Für die Geschichten dieses Mannes, der auch Namensgeber des Münchhausen Stellvertretersyndroms ist, reisten schließlich schon früher viele Menschen durch das gesamte Land... Weniger witzig folgt jedoch Arabellas Fall (ab 05:30), in dem sie zeigt, wie unendlich und bedrohlich die Beziehung zwischen Mutter und Kind sein kann. Durch eine nicht enden wollende Tortur von Krankenhausaufenthalten, Untersuchungen und Operationen ging einer Frau nicht nur ihre Kindheit verloren, sondern ihr gesamtes Leben wurde geprägt... Wer ist in diesem Fall die kranke Person? Mutter oder Tochter?  Außerdem versucht Saskia zu erklären, wie eine solche Tat so lang unentdeckt bleiben konnte und wie ein medizinischer Beruf auch plötzlich zur Detektivarbeit werden kann...
#16 Krankhafte Liebe
[vom 08/05/2021 Dauer ~37 Min]
In dieser Folge widmen Arabella und Saskia sich der Krankheit des Münchhausen-Stellvertreter-Syndroms. Sie zeigt, wie nah die extremen Gefühle von Liebe und Leid beieinander liegen können.  In Saskias Fall sucht die Mutter die Anerkennung, die sie in ihrer eigenen Kindheit nie bekam in einer vermeintlichen Krankheit ihres Kindes. Dass nicht ihr Kind krank ist, sondern sie, erkennt dabei lange niemand... Arabella taucht in die Hintergründe dieser seltenen psychischen Erkrankung ein und zeigt woher der Zwiespalt dieser meist mütterlichen Gefühlswelt herkommt. Außerdem erklärt sie, wie laut Sigmund Freud der Lebenstrieb und der Todestrieb eines Menschen im Falle des Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom mit schweren Folgen aus dem Gleichgewicht gerät.
#15 "Es wird dich töten"
[vom 24/04/2021 Dauer ~30 Min]
Triggerwarnung: In dieser Folge geht es um Depressionen und Suizid. Patricia glaubte in Rainer einen zielstrebigen und bodenständigen Mann gefunden zu haben. Doch Rainers wahres Gesicht sollte sie nach dem Beziehungsaus kennenlernen. Sie wird verfolgt, beleidigt und bedroht. Sowohl übers Internet als auch im echten Leben: Rainer ist überall. Besonders in ihrem Kopf, wo sich ihre Gedanken mit der Zeit nur noch um ihn und die damit verbundene Angst kreisen. Der Fall von Patricia zeigt, wie traumatisierend und verheerend sich Stalking auf einen Menschen auswirken kann.  Außerdem erklärt Saskia, was der Unterschied zwischen einer depressiven und einer bipolaren Störung ist und welche Ursachen es für die Erkrankung geben kann. Dabei handelt es sich bei Depressionen um mehr als einen labilen Charakter oder ein kurzfristiges Traurigsein, stattdessen ist es eine ernst zu nehmende Krankheit, welche eine psychologische Behandlung benötigt! Hier findet ihr weitere Informationen, falls ihr oder jemand, der euch Nahe steht betroffen ist:  Hilfstelefon: 0800 / 33 44 533 https://www.deutsche-depressionshilfe.de/start
#14 I’ll be watching you
[vom 10/04/2021 Dauer ~36 Min]
Jeden Schritt den du machst, jede Bewegung die du machst, Ich werde dich beobachten!  In dieser Folge geht es um das Thema Stalking! Dabei zeigt Saskias Fall, dass eine scheinbar nebensächliche Begegnung das Leben zur Hölle auf Erden werden lassen kann. Seltsame Fake-Profile, zerstochene Reifen und hunderte Anrufe am Tag sollten in diesem Fall leider nur der Anfang sein!  Arabella erklärt, was genau Stalking bedeutet und macht klar, dass es weitaus schwerwiegender als das bekannte „Ich hab seinen/ihren Insta-Account gestalkt“ ist. Außerdem zeigt sie, wie wichtig es ist die Strafbarkeitsschwelle bei Stalking-Fällen zu senken, um somit sowohl den Opferschutz effektiver zu gewährleisten  als auch die Täter konsequent zu Verantwortung zu ziehen. Der Weisse Ring bietet Hilfe, wenn du oder ein Angehöriger von Stalking betroffen ist: https://weisser-ring.de/hilfe-fuer-opfer/opfer-telefon  ODER  Opfer-Telefon 116 006
#Extrashot - Hat Kriminalität ein Geschlecht?
[vom 27/03/2021 Dauer ~34 Min]
In dieser Folge widmen Arabella und Saskia sich den Geschlechterrollen und der Frage, ob sich jene auch auf die Verbrechen auswirken, die man(n) begeht! Dabei stellt Saskia erst die wildesten Theorien der Vergangenheit vor, bis die Frage dann ganz wissenschaftlich geklärt werden kann. Anhand von zwei Fällen von Killerpaaren, wollen Arabella und Saskia herausfinden, ob Rollenklischees in Mordfällen eingehalten werden oder sie nicht doch längst überholt sind. Arabella berichtet (ab Zeit) von einer Frau, die wusste, wie sie Altlasten aus dem Weg räumen konnte ohne sich selbst die Hände schmutzig zu machen. In Saskias Fall wiederum (ab 22:50) wendet sich eine Familie auf grausamste Art gegen den eigenen Ehemann und Vater, sodass am Ende keiner mehr eine weiße Weste hat.  Außerdem: Dies ist leider der vorerst letzte Extrashot bei Mord To Go. Um sich voll und ganz auf die längeren, intensiv recherchierten Folgen konzentrieren zu können, gibt es ab jetzt nur noch jede zweite Woche eine neue Folge - Die sind dafür dann aber vollgepackter mit Details denn je!
#13 Schatz, Abendessen!
[vom 20/03/2021 Dauer ~38 Min]
In dieser Folge wird klar, dass Frauen genauso brutal, gewalttätig und aggressiv wie Männer sein können!  In Saskias Fall ging es so grausam zu, dass ihr während der Recherche schlecht wurde und Arabella beim Zuhören Gänsehaut bekam...  Grund dafür: Eine Frau dessen Kindheit von Gewalt geprägt war und die eine Obsession in ihrem Traumberuf fand. Durch diese Kombination, zusammen mit ihrer impulsiven Art, beging sie einen so blutigen Mord, dass selbst erfahrenen Polizisten der Atem stockte. Arabella erklärt, was die emotional instabile Persönlichkeitsstörung ausmacht, wie sie sich bei Betroffenen zeigt und wozu sie im schlimmsten Falle führen kann... Noch ein Grund mehr über genau solche Themen zu reden!
#Extrashot - Weil sie Frauen sind...
[vom 13/03/2021 Dauer ~30 Min]
„Wenn ich sie nicht haben kann, dann auch kein anderer“ – Auf Grund diesen Mottos werden jährlich Tausende Frauen umgebracht. Es handelt sich dabei nicht, wie häufig angenommen, um ein eskaliertes Beziehungsdrama, sondern um einen Femizid. Arabella und Saskia sprechen darüber, wieso in Deutschland mehr als jeden dritten Tag eine Frau von ihrem (Ex-)Partner umgebracht wird und welche Rolle Femizide in der deutschen Gesetzgebung spielen. Saskias Fall (ab 14:30) zeigt, was passieren kann, wenn ein junger Mann mit Liebeskummer rotsieht. Handelte es sich um eine Kurzschlussreaktion oder war es ein kaltblütiger Mord?  Und auch in Arabellas Fall (ab 21:58) geht es nicht weniger dramatisch zu: Sein unermüdlicher Wunsch nach Rache und Bestrafung endet tödlich. Doch die Schuld sieht er nicht bei sich. Fühlt ihr euch nicht mehr sicher in euren eigenen vier Wänden? Dann haben wir hier einige Informationsquellen für euch. Aber vergesst nicht: Ihr seid nicht allein!  Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 08000 116 016  bzw. https://www.hilfetelefon.de/ Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: 0800 22 55 530 https://www.polizei-beratung.de/opferinformationen/haeusliche-gewalt/#:~:text=Setzen%20Sie%20sich%20mit%20einer,Uhr%20und%20in%20vielen%20Sprachen
#12 Soko Riconelly
[vom 06/03/2021 Dauer ~48 Min]
Eine Frau, ein Motiv und mindestens drei Opfer! In diesem Monat liegt der Fokus ganz auf der Frau, denn am 8. März ist Internationaler Frauentag! Im heutigen Fall zeigt sich, dass Habgier und kaltblütiges Morden auch Frauensache sein kann und das ist in diesem Fall keineswegs anerkennend gemeint! Aufgrund ihrer emphatie- und emotionslosen Taten ist die Serienmörderin Tuba S. eine der wenigen Frauen in Deutschland, für die eine Sicherungsverwahrung angeordnet wurde. Saskia erklärt, was genau diese Maßregel bedeutet, wann sie angeordnet wird und welche kritischen Stimmen es dabei gibt.  Handelt es sich lediglich um eine Beruhigungspille für die Öffentlichkeit oder ist die Verwahrung eine sinnvolle Maßnahme für unbelehrbare Straftäter?
#Extrashot - Ungeborenes Verbrechen
[vom 27/02/2021 Dauer ~41 Min]
Diese Folge ließ Arabella und Saskia ungläubig die Köpfe schütteln, denn es geht um ein Thema, welches schon fast unwirklich scheint, so grausam ist es: Fetale Entführungen. Saskia erklärt die psychologischen Hintergründe der Täterinnen und wie mit solchen Fällen in den USA von polizeilicher Seite aus umgegangen wird. In Arabellas Fall (ab 16:24) geht es um die Hintergründe von Elijah Evans Geburt im November 1995. Er wird den Großteil seiner Familie leider nie kennenlernen. Der Grund dafür ist, dass sich damals drei Menschen zusammenfanden, die alles für ein eigenes Baby tun würden. Sogar das Leben anderer opfern. Auch bei Saskias Fall (ab 28:50) aus dem Jahr 2019 geht es nicht weniger furchterregend zu. Marlen Ochoa-Lopez dachte sich nichts dabei als sie der Facebook Gruppe „Help a mother out“ beitrat, um sich mit anderen werdenden Müttern auszutauschen. Doch genau dieser eine Klick sollte ihr zum Verhängnis werden. Triggerwarnung für Schwangere: Es geht um die Entführung von Föten während der Schwangerschaft.
#11 Code Pink
[vom 20/02/2021 Dauer ~47 Min]
Diese Folge wäre fast nicht zustande gekommen, denn Arabella und Saskia verzweifelten an diesem Fall! Kann sich die Entführung des extremen Frühchens Chaneta in den 50ern wirklich so zugetragen haben, wie es die Nachrichten schildern? Ist ein Baby mit knapp einem Kilo lebensfähig? Und wer in aller Welt würde es wagen ein so zartes Leben aus den schützenden Händen der Eltern und Ärzte zu reißen? Die Antwort ist: eine Frau, die sich selbst in ihrem Leben nichts mehr wünschte als ein eigenes Kind. Für diesen Wunsch wurde die Entführerin des kleinen Mädchens zu einer Erfinderin, die entgegen aller Wahrscheinlichkeiten das Unmögliche möglich machte! So unmöglich, dass Arabella und Saskia es selbst nicht fassen konnten und wollten... doch bildet euch selbst ein Urteil und erfahrt dazu auch noch wie heute mit einer Säuglingsentführung umgegangen wird!
#Extrashot - Geld regiert die Welt
[vom 13/02/2021 Dauer ~52 Min]
In diesem Extrashot geht es nur um eins: Money, Money, Money. Für Lösegeldverhandlungen gibt es von der Polizei speziell ausgebildete Verhandlungsgruppen. Doch wie laufen solche Verhandlungen überhaupt ab? Und wie sollte man sich im Falle einer Entführung möglichst verhalten? Zu diesen Fragen haben Arabella und Saskia diese Folge die Antworten. Außerdem gibt es wie immer noch zwei kleine Fälle:  Saskia (ab 18:49) berichtet über die Entführung der Schlecker-Kinder und zeigt, was für ein guter Geschäftsmann ihr Vater war. Viele Jahre bleiben die Täter ungefasst, was war ihr Geheimnis?  In Arabellas Fall (ab 39:28) geht es um Maria Bögerl, die am helllichten Tag aus ihrer eigenen Wohnung entführt wurde. Noch heute ermittelt die SoKo Flagge und versucht Licht ins Dunkle zu bringen.  Triggerwarnung: Von 46:19 bis 47:21 geht es um Suizid. 
#10 466 Tage
[vom 06/02/2021 Dauer ~63 Min]
Triggerwarnung: In dieser Folge geht es um sexuelle und häusliche Gewalt, Suizidversuche sowie Drogenmissbrauch. Hören auf eigene Gefahr! (17:40-24:00) Neuer Monat, neues Thema: Dieses Mal dreht sich alles um Entführungen. Dabei knüpfen sich Arabella und Saskia einen Fall vor, der den Blutdruck der beiden steigen ließ. Es geht um Silvia K. und wie sie immer wieder in ihrem Leben neue Hoffnung schöpfte, die dann zerstört wurde. 15 Monate wurde sie in ein Kellerverließ gesperrt und gefoltert, doch in den Augen der Berichterstattung scheint sie trotzdem kein Opfer zu sein. Wie kann man sich geistig so gefangen fühlen, wenn man doch schon lange wieder in Freiheit lebt? Außerdem reden die beiden Freundinnen darüber, wie aus ärztlicher und psychologischer Sicht nach einer Vergewaltigung vorgegangen wird.  Unter folgendem Link findet ihr als betroffene oder angehörige Person Hilfsangebote: https://www.frauen-gegen-gewalt.de/de/hilfe-beratung.html
#Extrashot - Gespaltene Seele
[vom 30/01/2021 Dauer ~40 Min]
Bereit für einen #Extrashot? In dieser Folge geht es in die Tiefen der menschlichen Psychologie, vor allem aber in die Tiefen des Krankheitsbildes der Schizophrenie. Was genau bedeutet das und wie bemerkt man, ob man selbst betroffen ist? Unter anderem diesen Fragen gehen Saskia und Arabella diese Woche auf die Spur. Leider wird klar, dass diese Krankheit nicht nur in der Theorie dem Betroffenen und ihrem Umfeld die Seele zerreißt. In beiden Fällen dieser Woche nimmt die paranoide Schizophrenie überhand und lässt Menschen zu eiskalten Tätern werden. Diese Folge zeigt, warum die psychische Gesundheit nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollte und man aufmerksamer gegenüber seinen Mitmenschen sein sollte. Hier findet ihr weitere Informationen als Betroffene/r oder aber auch Angehörige/r von Schizophrenie: https://www.caritas.de/glossare/schizophrenie und https://www.psychenet.de/de/psychische-gesundheit/informationen/psychosen.html
#9 Heimtückischer Alstermord
[vom 23/01/2021 Dauer ~53 Min]
In dieser Folge von Mord to Go finden sich Arabella und Saskia an einem Tatort wieder, den sie nur zu gut kennen: die Alster im Herzen Hamburgs. Ein Ort, der es normalerweise schafft mitten in der Stadt ein Gefühl von Urlaub zu vermitteln, wird in der Nacht des 16. Oktobers 2016 zum Tatort eines heimtückischen Verbrechens. Was genau geschah in dieser Nacht mit dem jungen Paar, das eigentlich nur ein romantisches Date im Sinn hatte? Warum musste Victor sterben und seine Freundin nicht? Zwischen unaussagekräftigen Phantombildern, paranoider Schizophrenie und IS-Bekanntgebungen, wird scheinbar keine Theorie ausgelassen. Doch gibt es wirklich noch Hoffnungen den Mörder von Victor und sein Motiv hinter dieser entsetzlichen Tat zu ermitteln?  Seid auch diese Woche wieder dabei, wenn es um misslungene Fahndungsbilder und die Frage geht, ob die Angehörigen von Victor jemals Ruhe finden werden.  Für Kaffeekritiker: der Fall beginnt bei 09:40
#Extrashot - Blind vor Eifersucht
[vom 16/01/2021 Dauer ~42 Min]
In diesem Extrashot aus der Heimatstadt der besten Freundinnen dreht sich alles um die heiklen Themen Beziehungstaten und Eifersucht. Dabei stellen Arabella und Saskia sich die Frage, ob sie überhaupt selbst eifersüchtig oder vielleicht doch eher neidisch sind.  Graue Tage für Hamburg: In Saskias Fall kommt es im unterirdischen Labyrinth des Jungfernstiegs zu einem, von den Medien häufig als plakativ und demonstrativ beschriebenen, Doppelmord. Ein ausgearteter Sorgerechtsstreit lässt einen jungen Vater aus Rache und Eifersucht zum brutalen Mörder werden. Auch in Arabellas Fall verliert ein Vater im Eifersuchtswahn die Kontrolle und geht für seine Beziehung über Leichen, selbst über die seiner eigenen Tochter. Überraschend kam diese Tat jedoch nicht, denn neben Wut macht bekanntlich ja auch die Liebe blind...
#8 In Hamburg sagt man Mord
[vom 09/01/2021 Dauer ~58 Min]
Hummel, Hummel -Mord, Mord. Diesen Monat dreht sich alles um die Heimatstadt von Arabella und Saskia!  Tatort Hamburg-Harburg:  Um 04:30 Uhr wird eine Leiche mit 28 Stichwunden aufgefunden. Doch um 3:58 Uhr war das Opfer noch alleine in seiner Wohnung am Telefonieren. Was geschah in den letzten 30 Minuten von Mustafa T.‘s Leben? Wer konnte ihn so grausam und dennoch so kontrolliert zurichten? Diese Fragen sollten in der Hamburger Mordkommission 12 Jahre ungeklärt bleiben. War es Mord oder Totschlag im Affekt? Um das zu beantworten, taucht Saskia in das Strafgesetzbuch ein und erklärt, was einen heimtückischen Mord charakterisiert und wieso man nie alleine ins Bett geht. 
#7 Cighid: Wartesaal zum Jenseits
[vom 19/12/2020 Dauer ~49 Min]
Die letzte Folge des Jahres beschäftigt sich nochmal mit einem extremen Fall der Kindesvernachlässigung. Es handelt sich um ein dunkles Kapitel der rumänischen Geschichte, welches mehr als 137 Opfer forderte. Das Kinderheim „Cighid“ war ein Ort, wo Kinder zum Sterben zurückgelassen wurden, um sie nicht eigenhändig töten zu müssen. Die, die den Normvorstellungen der damaligen Gesellschaft und vor allem denen des gewaltsamen Diktators Nicolae Ceaușescus nicht standhalten konnten, galten als die “Unwiederbringlichen”. Doch das einzige Unwiederbringliche sind die verlorenen Jahre der betroffenen Kinder, die fehlende Liebe und die vergossenen Tränen der Todesangst.  Arabella und Saskia sehen in diesem Fall hin, wo andere lieber wegschauten. Außerdem klären sie, warum das Urvertrauen in der Kindesentwicklung eine so tragende Rolle spielt. Eine Art des Vertrauens, welche die Kinder von Cighid nie erleben durften.
#Extrashot - Hat das Jugendamt versagt?
[vom 12/12/2020 Dauer ~42 Min]
Ist das etwa ein neues Format? - JA!  In der neuen Folgenreihe von Mord To Go wird das Überthema des Monats nochmal genauer unter die Lupe genommen. So dreht sich dieses Mal alles um das Jugendamt in Deutschland mit zwei passenden Fällen zum Thema. Wieso musste die kleine Michelle aus Hamburg schon mit 2,5 Jahren sterben? Wie lange musste Mia alleine und im Dunkeln in ihrem Bettchen liegen, ehe sie vom Jugendamt gerettet wurde? Und was hat es mit Kaspar Hauser auf sich?  Diese Fragen klären Saskia und Arabella mit einem Espresso in der Hand, denn diese Folge ist rabenschwarz und extra stark: Wie mit einem extra Shot Espresso.
#6 Hungrig nach Liebe
[vom 05/12/2020 Dauer ~77 Min]
Achtung: In der neusten und bis jetzt emotionalsten Folge von Mord To Go geht es um Kindesmissbrauch und dessen Folgen (Triggerwarnung!). Familie Hart ist die Definition einer modernen, glücklichen Familie: Sechs Adoptivkinder wachsen bei Sarah und Jennifer Hart auf und erhalten die Chance eines besseren Lebens in einer heilen Familienstruktur. Doch wie so häufig, bröckelt die Fassade ziemlich schnell, wenn man nur genauer hinsieht. Das Problem ist nur, dass genau dies keiner tut.  Außerdem erklärt Saskia den Unterschied zwischen Mangel- und Unterernährung und zeigt, dass Arabellas „Klausurenphasen-Brotdiät“ keine Dauerlösung ist. Fällt euch etwas auf oder seid ihr gar selbst betroffen, aber wisst nicht was ihr tun sollt? „Nummer gegen Kummer“ Elterntelefon: 0800 – 111 0 05 50 Kinder- Jugendtelefon: 116 111 Telefon Seelsorge: 111 123 oder www.telefonseelsorge.de
#5 Kiss, Marry, Kill
[vom 28/11/2020 Dauer ~89 Min]
In diesem Fall sollte ein neues Leben vier andere fordern. Chris und Shanann Watts lernten sich über Facebook kennen. Aus einem Kuss, wurde ein Antrag und daraus entstanden zwei zuckersüße Töchter: Bella und CeCe. Dann erwartete Shanann auch noch einen kleinen Jungen, der Nico heißen sollte. Eigentlich müsste die Familie überglücklich sein und damit beginnen sich ihr kleines Nest in Colorado aufzubauen. Doch stattdessen führte eine Lüge zur nächsten und endete in einer grausamen Tragödie.  Nicht nur die Polizei und ein Lügendetektortest versuchen in diesem Fall das WARUM zu beantworten, sondern auch Arabella und Saskia stellen Theorien auf. Woran erkennt man eine narzisstische Persönlichkeitsstörung? Und kann ein krankhafter Narzissmus der Grund für das Schicksal der Watts gewesen sein?
#4 Lügen bis die Polizei kommt
[vom 21/11/2020 Dauer ~85 Min]
Dieses Mal geht es im True Crime Café um Polizeiermittlungen mit dem Schwerpunkt der Vernehmung. Saskia gibt einen Einblick hinter die Kulissen der Polizeiarbeit und zeigt, wieso man sich im Zweifelsfall immer einen Anwalt nehmen sollte. Außerdem knüpfen sich die beiden den Fall von Jennifer Pan vor. Sie war bereit alles dafür zu tun, um ihre Eltern im Glauben zu lassen, dass sie die perfekte Vorzeigetochter sei. Doch was passiert, wenn das Kartenhaus der Lügen langsam zusammenbricht?
#3 Trigger Extreme: Jeffrey Dahmer
[vom 14/11/2020 Dauer ~93 Min]
Diese Folge ist die reinste Triggerwarnung! "Einen kühlen Kopf bewahren" bekommt nach diesem Fall eine ganz neue Bedeutung. Ein Mann - zerrissen zwischen dem Wunsch nie wieder allein gelassen zu werden und dem Verlangen eines perfekten sexuellen Abenteuers. Arabella und Saskia tauchen in den grausamen Fall des Milwaukee Cannibals, Jeffrey Dahmer ein. Wie kam es dazu, dass er zu über 900 Jahre Haft verurteilt wurde und damit unzählige Filme, Bücher und Dokumentationen inspirierte? Und was passiert eigentlich mit dem Körper eines Menschen nach dem Tod? Im True Crime Café werden euch dieses Mal nicht nur diese zwei Fragen beantwortet, sondern auch was in Arabella's Nachbarschaft schon wieder los war. Schnappt euch euren Kaffee und haltet euch fest, denn diese Folge ist nichts für schwache Nerven!  Geheimtipp für die, die den Fall nicht abwarten können: Start 00:14:22  
#2 Rätselraten mit dem Zodiac Killer
[vom 07/11/2020 Dauer ~87 Min]
In der zweiten Folge von Mord To Go behandeln Arabella und Saskia das Thema "Filme, die von Morden inspiriert wurden". Was fasziniert den Menschen so sehr an True Crime, dass es eine so tragende Rolle in unserer Popkultur spielt? Außerdem dreht sich alles um den Zodiac Killer, der in den 1960ern ganz Amerika beschäftigte und dabei Rätsel veröffentlichte, die auch 50 Jahre später ungelöst bleiben. Da es sich hierbei um einen Cold Case handelt, gibt es viel Raum für Spekulationen und Theorien - Also bildet euch doch euer eigenes Urteil im True Crime Café!
Unser Erstes Halloween
[vom 31/10/2020 Dauer ~86 Min]
Willkommen im True Crime Café! Bei der ersten Folge von Mord To Go handelt es sich um ein Halloween Special. Denn wann kann man besser einen True Crime Podcast beginnen als am gruseligsten Tag des Jahres? Arabella und Saskia reden darüber, was ihre Lieblingsfälle sind und fragen sich, warum Arabella von wahren Verbrechen umgeben ist. Außerdem beschäftigen sie sich mit zwei nervenaufreibenden Fällen aus Amerika, die sich an Halloween zugetragen haben. Zunächst geht es in das schöne Napa Valley in Kalifornien, wo im Jahre 2004 eine Studierenden-WG auf brutalste und blutige Art auseinander gerissen wurde. Dabei interessiert sich die Berichterstattung vor allem für das Privatleben der Opfer. Doch wer war der Täter? Und auch der zweite Fall ist nichts für schwache Nerven: Es geht um einen Pastor, der dem System entkommen konnte, bis er im Jahre 2012 endgültig die Kontrolle verlor. Hätte man die Tat nicht vorhersehen und somit verhindern können? 
Mord To Go - Der Trailer
[vom 30/10/2020 Dauer ~0 Min]
Arabella und Saskia sind nicht nur beste Freundinnen, die für die eine oder andere Tasse Kaffee zu begeistern sind. Als große True Crime Fans wissen Sie, wie herzzerreißend Verbrechen aus aller Welt sein können und unterhalten sich in freundschaftlicher Atmosphäre über die Abgründe der Menschheit. In ihrem ganz eigenen Format beschäftigen sich die Studentinnen nun mit Allem, was ihnen den Atem stocken ließ: Von ungefassten Serienmördern, bis hin zu Heimatfällen. Schnappt euch einen Kaffee und lehnt euch zurück mit: Mord To Go.

Deine Bewertung

Was denkst du über den Podcast? Teile nachfolgend deine Meinung, Wünsche, Anregungungen mit anderen...