Tatort Reise: Der True-Crime-Podcast

Räume ohne Türen, Treppen, die ins Nichts führen und Hochöfen, in denen die Mordopfer verbrannt wurden: So soll es im berüchtigten Mordhotel von H.H. Holmes ausgehen haben. Doch was ist wirklich dort geschehen – und was ist nur Fiktion? Dieser Frage gehen wir in der fünften Folge von „Tatort Reise“ auf den Grund.

Larissa Königs und Angelika Pickardt nehmen euch mit auf eine Reise in das Chicago der 1890er Jahre. Damals treibt der Serienmörder H. H. Holmes in der aufstrebenden Stadt sein Unwesen. Als in Chicago die Weltausstellung stattfindet, soll er ein schauriges Mord-Hotel voller grausiger Geheimnisse gebaut haben, um möglichst viele junge Frauen in die Falle zu locken. Ob das wirklich alles so passiert ist, verrät der emeritierte Dozent und Kriminalschriftsteller Harold Schechter, der Einiges zum Fall Holmes entmystifiziert.

Wir freuen uns wie immer über Feedback: Was hat euch gefallen, was können wir besser machen? Schreibt uns: podcast@travelbook.de

Folgen

Der „Highway of Tears“ – die traurigste Straße Kanadas
[vom 27/10/2022 Dauer ~33 Min]
Kanada ist für viele Menschen weltweit ein Sehnsuchtsort. Tiefe Wälder, unberührte Weiten, spektakuläre Seen und Berge. Auch im Norden von British Columbia gibt es diese traumhafte Natur. Wer dorthin reist, wird an irgendeinem Punkt mit Sicherheit auch auf dem Highway 16 fahren, einer der größten und längsten Straßen in dem Bundesstaat. Doch auch die, mit der wohl traurigsten Geschichte des Landes. Denn entlang einer 700 Kilometer langen Strecke des Highway 16 wurden immer wieder Frauen entführt und ermordet. Angelika Pickardt und Larissa Königs erzählen die tragische Geschichte des „Highway of Tears“.
Urlaubsreise in den Tod – der Vierfachmord von Annecy
[vom 29/09/2022 Dauer ~28 Min]
Der Fall schockierte im Jahr 2012 die Welt: In den französischen Alpen wurde eine Familie aus Großbritannien während einer Campingreise von einem Unbekannten angegriffen. Vater, Mutter und Großmutter starben durch Schüsse in den Kopf, zwei kleine Kinder überlebten den Angriff nur knapp. Zudem musste auch ein Radfahrer sterben. Bis heute gibt es um den Vierfachmord von Annecy jede Menge Mutmaßungen, Spekulationen und seltsame Zufälle. In der neuen Folge von Tatort Reise sprechen Angelika Pickardt und Larissa Königs über die Ereignisse von damals und was seitdem alles passiert ist.
Vorschau: Was kommt demnächst bei „Tatort Reise“?
[vom 25/08/2022 Dauer ~7 Min]
Heute gibt es eine etwas andere Folge von „Tatort Reise“. Wir wagen einen Vorausblick auf die kommenden Monate. An welchen Fällen sitzen wir gerade? Woran arbeiten wir? Angelika Pickardt berichtet von einem mysteriösen Vierfachmord in Europa, Nuno Alves von einem Deutschen, der sich im Dschungel als Indigener ausgibt und im Zusammenhang mit diversen Vermisstenfällen steht, und Larissa Königs von einer Straße in Kanada, die als „Highway of Tears“ bekannt geworden ist. Falls ihr noch weitere Fälle habt, zu denen ihr euch eine Folge wünscht, schreibt uns gerne an podcast@travelbook.de
Behind the Scenes: Hans Stadens Reise zu den Kannibalen
[vom 29/07/2022 Dauer ~13 Min]
Gestern habt ihr von der „wahrhaftige Historia“ des Brasilienreisenden Hans Staden erfahren und seinen Erlebnissen mit den Tupinambá und ihrem rituellen Kannibalismus. Für diese Folge haben sich Nuno Alves und Larissa Königs auf Recherchereise durch Deutschland begeben. Was haben sie bei der Recherche vor Ort in Wolfhagen und Homberg erlebt? Wie kam Nuno eigentlich auf die Geschichte? Und: Was hat ein Austausch seiner Tochter mit dem Fall zu tun? Die Antworten auf diese Fragen gibt es in der heutigen „Behind the Scenes“-Folge von „Tatort Reise“. Viel Spaß beim Zuhören!
Die Reise von Hans Staden zu den Kannibalen
[vom 28/07/2022 Dauer ~33 Min]
„Die wahrhaftige Historia und Beschreibung eines Landes der wilden nackten Menschenfresser, in der neuen Welt Amerika gelegen“ – so heißt der Bericht des Brasilienreisenden Hans Staden. In Deutschland sind er und sein Werk so gut wie unbekannt, obwohl ihn in Brasilien jedes Schulkind kennt. Der Bericht seiner Reise ist bis heute ein einzigartiges Zeitzeugnis, in dem es jedoch auch um einige Verbrechen geht – und um Kannibalismus. Was geschah damals wirklich? Auf der Suche nach der Antwort auf diese Frage sind Nuno Alves und Larissa Königs in seine Heimat, nach Hessen gefahren, und haben dort mit einem Experten gesprochen. Was sie dort erfahren haben und die gesamte Geschichte von Hans Staden hört ihr in der neuen Folge von „Tatort Reise“.
Der Highway des Todes
[vom 30/06/2022 Dauer ~44 Min]
Elf Menschen verschwanden in den 1970er- und 1980er-Jahren auf dem Flinders Highway in Australien – Anfang des Jahres 2018 ein weiterer junger Mann. Bis heute ist in fast allen Fällen unklar, was geschah – teils, weil die Mörder verstarben, weil es Ermittlungsfehler gab oder schlicht, weil die grausamen Täter nie gefunden wurden. Was geschah auf dem Flinders Highway und warum verschwinden und sterben immer wieder Menschen auf dieser Straße? Dieser Folge widmen sich Angelika Pickardt und Larissa Königs in der neuen Folge von „Tatort Reise“.
Behind the Scenes: Der unheimliche „Times Square-Killer“
[vom 27/05/2022 Dauer ~14 Min]
Auf der Spur des umheimlichen „Times Square-Killers“
[vom 26/05/2022 Dauer ~36 Min]
Der Times Square gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in New York, es gibt kaum einen Touristen, den es nicht zu der quirligen Kreuzung von Broadway und Seventh Avenue mit ihren grellen Reklametafeln zieht. Aber was hierzulande nur wenige wissen: Noch bis Ende der 1970er Jahre waren der Time Square und seine Umgebung alles andere als ein Ort, an den es Urlauber zog. Damals zählte dieser Teil von Manhattan noch zu den gefährlichsten Gegenden in New York, es gab Drogendealer, billige Sex-Shops, Puffs und schummrige Motels. Und in dieser Zeit hat sich in einem dieser Etablissements ein Mordfall abgespielt, der grausamer nicht sein könnte. Und bei diesem einen Mord ist es leider nicht geblieben. Angelika Pickardt und Larissa Königs begeben sich dieses Mal auf die Spur des sogenannten „Times Square Killers“ oder auch „Torso Killers“ Richard Cottingham.
Behind the Scenes: Mord mitten im Pazifik
[vom 29/04/2022 Dauer ~14 Min]
Der mysteriöse Mord mitten im Pazifik
[vom 28/04/2022 Dauer ~34 Min]
Mitten im Nirgendwo, noch 1000 Kilometer von Hawaii entfernt, befindet sich das Palmyra Atoll, ein abgeschiedenes Insel-Paradies. Hierhin reisten 1974 Muff und Mac Graham, ein Ehepaar aus den USA, mit ihrem Segelboot „Sea Wind“ – eine Reise, die sie nicht überleben sollten. Wenige Jahre später wird die Leiche von Muff Graham gefunden, Mac Graham ist bis heute verschollen. Was geschah damals auf Palmyra Island? Um diese Frage geht es in der neuen Folgen von Tatort Reise. In dieser Folge sprechen Angelika Pickardt und Larissa Königs über einen Doppelmord, einen Mann, der für die Tat Jahrzehnte hinter Gitter ging, aber begnadigt wurde und bis zu seinem Tod abstritt, wirklich der Täter gewesen zu sein, und über seine Freundin, die irgendwie zwar seine Komplizin war, aber bis heute abstreitet, dass sie überhaupt irgendwas gewusst hat.
Behind the Scenes: Die Camper-Morde am Chiemsee
[vom 01/04/2022 Dauer ~10 Min]
Der Mord an dem niederländischen Ehepaar Langendonk am Chiemsee hat unsere Redakteurinnen so nachhaltig beschäftigt, dass sie sogar an die Tatorte reisten. In dieser Bonusfolge berichten Larissa Königs und Angelika Pickardt darüber, wie es war, an die Schauplätze des Mordfalls zu reisen, wie sie auf den Fall kamen und worauf sie immer noch hoffen. Ihr habt Fragen oder Feedback zu unserer neuen Bonus-Folge? Dann freuen uns wie immer über Euer Feedback: Was hat Euch gefallen, was können wir besser machen? Schreibt uns: podcast@travelbook.de
Die Camper-Morde am Chiemsee
[vom 31/03/2022 Dauer ~28 Min]
Es gibt Kriminalfälle, die trotz umfangreicher Spurenlage und vieler Zeugen nie aufgeklärt werden. Fälle, die selbst die erfahrensten Profiler an ihre Grenzen bringen. Ein solcher Fall ist auch der des niederländischen Ehepaars Langendonk, das vor 25 Jahren während eines Campingurlaubs in Deutschland bestialisch ermordet wurde. Larissa Königs und Angelika Pickardt haben sich auf die Suche begeben und versucht zu ergründen, was damals in der malerischen Kulisse des Chiemsees und der bayerischen Alpen passiert ist. Dafür sind beide selbst an den Schauplätzen des Mordfalls gereist. In der ersten Folge der neuen Staffel berichten sie, was heute über den Mord bekannt ist – und was noch immer rätselhaft bleibt.
Die Highlights der 1. Staffel Tatort Reise
[vom 31/12/2021 Dauer ~18 Min]
Horrorhotels, Serienmörder, unaufgeklärte Morde und Taten, die so eigentlich nie stattgefunden haben – in der ersten Staffel von „Tatort Reise“ haben wir uns insgesamt zehn spannende Fälle aus der Welt der Reise angeschaut. In dieser Folge schauen Geli, Nuno und Larissa zurück: Was hat uns besonders begeistert, schockiert, fasziniert? Welche Fälle gehen uns nicht mehr aus dem Kopf – und welchen Fall haben wir nie erzählt, obwohl es eigentlich geplant war? Wenn euch die Geschichten hinter den Geschichten interessieren, dann seid ihr in dieser etwas persönlicheren Folge von „Tatort Reise“ genau richtig. Wie immer, und in diesem Fall ganz besonders, freuen wir uns über Feedback: Hat euch diese Folge gefallen? Dann schreibt uns auf Instagram, Facebook oder per Mail an podcast(at)travelbook.de!
Die Trauminsel, die zum Albtraum wurde
[vom 30/12/2021 Dauer ~33 Min]
Brasilien weist eine der höchsten Tötungsraten weltweit auf. Viele davon gehen auf blutige Konflikte zwischen verfeindeten Drogenbanden in den Armenvierteln der Metropolen zurück. Was jedoch nur wenige wissen: Ihren Ursprung hat Brasiliens Albtraum der organisierten Kriminalität auf einer Insel rund 100 Kilometer Luftlinien von Rio de Janeiro entfernt: auf der Ilha Grande. Hier entstand Ende der 1970er-Jahre die erste und bis heute eine der größten Verbrecherorganisationen des Landes: das Comando Vermelho (z. Dt.: Rotes Kommando). Die Umstände, die dazu führten, sind komplex und eine Folge der damaligen politischen Verhältnisse. Larissa Königs hat mit Nuno Alves, der selbst schon auf der Ilha Grande war, über die Entstehungsgeschichte des Comando Vermelho gesprochen. Es geht um die damalige Militärdikatur (1964 bis 1985), Guerilleros und das enge Zusammenleben politischer und gewöhnlicher Gefangener auf engstem Raum. Dafür hat Nuno Alves auch mit dem ehemaligen Linksmilitanten José Tórtima gesprochen, der von Februar 1970 bis Juni 1971 selbst auf der Ilha Grande inhaftiert war. Und natürlich beleuchten wir die Trauminsel von heute: von den Sehenswürdigkeiten bis hin zum Grund, warum es noch immer keine Geldautomaten gibt. Ihr habt Fragen oder Feedback zur Folge? Dann freuen uns wie immer über Euer Feedback: Was hat Euch gefallen, was können wir besser machen? Schreibt uns: podcast@travelbook.de
Ilha Grande – Brasiliens Trauminsel, die zum Albtraum wurde
[vom 30/12/2021 Dauer ~33 Min]
Brasilien weist eine der höchsten Tötungsraten weltweit auf. Viele davon gehen auf blutige Konflikte zwischen verfeindeten Drogenbanden in den Armenvierteln der Metropolen zurück. Was jedoch nur wenige wissen: Ihren Ursprung hat Brasiliens Albtraum der organisierten Kriminalität auf einer Insel rund 100 Kilometer Luftlinien von Rio de Janeiro entfernt: auf der Ilha Grande. Hier entstand Ende der 1970er-Jahre die erste und bis heute eine der größten Verbrecherorganisationen des Landes: das Comando Vermelho (z. Dt.: Rotes Kommando). Die Umstände, die dazu führten, sind komplex und eine Folge der damaligen politischen Verhältnisse. Larissa Königs hat mit Nuno Alves, der selbst schon auf der Ilha Grande war, über die Entstehungsgeschichte des Comando Vermelho gesprochen. Es geht um die damalige Militärdikatur (1964 bis 1985), Guerilleros und das enge Zusammenleben politischer und gewöhnlicher Gefangener auf engstem Raum. Dafür hat Nuno Alves auch mit dem ehemaligen Linksmilitanten José Tórtima gesprochen, der von Februar 1970 bis Juni 1971 selbst auf der Ilha Grande inhaftiert war. Und natürlich beleuchten wir die Trauminsel von heute: von den Sehenswürdigkeiten bis hin zum Grund, warum es noch immer keine Geldautomaten gibt. Ihr habt Fragen oder Feedback zur Folge? Dann freuen uns wie immer über Euer Feedback: Was hat Euch gefallen, was können wir besser machen? Schreibt uns: podcast@travelbook.de +++Werbung+++ Dein 30-Euro Amazon Gutschein von CLARK: Anmeldung mit dem Code „NEU30“ unter www.clark.de (Deutschland), www.goclark.at (Österreich) oder direkt in der App. Neukunden bekommen 15€ pro jede in die App hochgeladene bestehende Versicherung (ausgeschlossen Gesetzliche Krankenkasse, Altersvorsorge, ADAC-Mitgliedschaften). Der Gutschein wird in 4-6 Wochen per E-Mail versendet, nachdem die Versicherungen als gültig bestätigt worden sind. Teilnahmebedingungen auf https://www.clark.de/de/teilnahmebedingungen/podcast15
Die blutige Geschichte des weltberühmten Amityville-Horrorhaus
[vom 25/11/2021 Dauer ~31 Min]
Im Amityville-Horrorhaus auf Long Island bei New York passierte Schreckliches. Nicht nur ermordete der damals 23-jährige Ronald DeFeo 1974 seine ganze Familie, ein Jahr später soll eine Familie, die ins Horror-Haus einzieht, von Geistern heimgesucht worden sein. Was geschah in dem Haus wirklich? TRAVELBOOK erzählt die spannende Geschichte des berühmtesten „Haunted House“ in der neuen Folge von „Tatort Reise“. Darin nehmen Larissa Königs und Sonja Koller euch mit auf eine spannende Reise nach Long Island in den USA. Denn die Insel vor New York, die wegen der Hamptons als Naherholungsgebiet der Schönen und Reichen bekannt ist, ist Schauplatz einer düsteren Geschichte. Mithilfe eines amerikanischen Häftlings erzählen wir in dieser Folge, was einst wirklich geschah – und was nur Fiktion ist. Wir freuen uns wie immer über Feedback: Was hat euch gefallen, was können wir besser machen? Schreibt uns: podcast@travelbook.de
Das Auswanderer-Drama auf der Galapagos-Insel Floreana
[vom 28/10/2021 Dauer ~33 Min]
Selten schreibt das Leben Geschichten, die so spannend sind, dass sie eigentlich nur aus der Feder eines Krimi-Autors oder Schriftstellers sein können. Die Geschichte von Floreana, der südlichsten Insel im Galápagos-Archipel, ist so eine und fährt wirklich alles auf, was die Unterhaltungsbranche sonst mühsam konstruiert: extravagante Protagonisten, ein exotisches Inselparadies als Schauplatz, erotische Verstrickungen, diverse mysteriöse Todesfälle, eine überschaubare Zahl von Verdächtigen und allerhand Rätselhaftes. Larissa Königs und Angelika Pickardt nehmen euch mit auf eine spannende Reise zurück auf die Galapagos-Inseln in den 1930er Jahren, wo acht Auswanderer aus Deutschland und Österreich ihr Glück suchten und von denen am Ende fünf tot oder spurlos verschwunden sein werden. Mithilfe des deutschen Autors Marcus Straub versuchen wir zu erklären, was damals wirklich geschah – und was bis heute reine Spekulation ist. Wir freuen uns wie immer über Feedback: Was hat euch gefallen, was können wir besser machen? Schreibt uns: podcast@travelbook.de
Das Lizzie Borden House – wo ein Mord zur amerikanischen Legende wurde
[vom 30/09/2021 Dauer ~25 Min]
Das Lizzie Borden House in Fall River im US-Bundesstaat Massachusetts ist eins der wohl gruseligsten Bed and Breakfasts der USA. Nicht zuletzt, weil es angeblich eins der am meisten von Geistern heimgesuchten Orte in den USA sein soll. Fakt ist, dass in dem Haus ein brutaler Doppelmord stattgefunden hat, der nie ganz aufgeklärt wurde. Auch deshalb ist das Haus zu Ruhm gelangt – und die Besitzer schlagen auf makabre Art Profit aus der Tragödie. In der neuen Folge von „Tatort Reise“ sprechen Anna Wengel und Larissa Königs über einen Mordfall, der zu einer amerikanischen Legende wurde und noch heute immer wieder in der Popkultur besprochen wird. Ob Lizzie Borden wirklich ihren Vater und ihre Stiefmutter umbrachte, wie es in dem Haus heute aussieht und welche gruseligen Berichte es immer wieder gibt – hört rein in die neue Folge! Wir freuen uns wie immer über Feedback: Was hat euch gefallen, was können wir besser machen? Schreibt uns: podcast@travelbook.de
Auf den Spuren der „Blutgräfin" in der Slowakei
[vom 26/08/2021 Dauer ~42 Min]
Sie gilt als die berüchtigtste Mörderin aller Zeiten. Bis zu 650 Morde werden ihr zugeschrieben. Die Rede ist von Elisabeth Báthory, der sogenannten „Blutgräfin“. Doch wer war diese Frau wirklich? Welche Taten hat sie begangen? Um diesen Fragen nachzugehen, ist TRAVELBOOK an den Ort des Geschehens gefahren, in die Burg Schächtitz in der Slowakei. Dort haben sich Nuno Alves und Larissa Königs umgesehen und sich auf die Spuren Báthorys begeben. Zusammen mit dem Experten Tony Thorne, der eine der renommiertesten Biografien über Elisabeth Báthory geschrieben hat, nehmen sie sich in dieser Folge der Frage an: Was ist wahr – und was nur Legende? Wir freuen uns wie immer über Feedback: Was hat euch gefallen, was können wir besser machen? Schreibt uns: podcast@travelbook.de
Die Wahrheit über das Mörder-Hotel des H.H. Holmes
[vom 29/07/2021 Dauer ~27 Min]
Räume ohne Türen, Treppen, die ins Nichts führen und Hochöfen, in denen die Mordopfer verbrannt wurden: So soll es im berüchtigten Mordhotel von H.H. Holmes ausgehen haben. Doch was ist wirklich dort geschehen – und was ist nur Fiktion? Dieser Frage gehen wir in der fünften Folge von „Tatort Reise“ auf den Grund. Larissa Königs und Angelika Pickardt nehmen euch mit auf eine Reise in das Chicago der 1890er Jahre. Damals treibt der Serienmörder H. H. Holmes in der aufstrebenden Stadt sein Unwesen. Als in Chicago die Weltausstellung stattfindet, soll er ein schauriges Mord-Hotel voller grausiger Geheimnisse gebaut haben, um möglichst viele junge Frauen in die Falle zu locken. Ob das wirklich alles so passiert ist, verrät der emeritierte Dozent und Kriminalschriftsteller Harold Schechter, der Einiges zum Fall Holmes entmystifiziert. Wir freuen uns wie immer über Feedback: Was hat euch gefallen, was können wir besser machen? Schreibt uns: podcast@travelbook.de
Beelitz-Heilstätten – Deutschlands gruseligste Klinik
[vom 24/06/2021 Dauer ~31 Min]
Einst Deutschlands Vorzeige-Klinik, sind die Beelitz-Heilstätten vor den Toren Berlins heute ein Magnet für Geisterjäger und Fans von True-Crime. Denn es gab schaurige Mordfälle rund um die alten Heilstätten. Was hat es mit diesem Ort auf sich? Was geschah wirklich und was ist Fiktion? Wir haben uns auf die Spuren der Beelitzer Heilstätten begeben – viel Spaß mit der vierten Folge von „Tatort Reise“. Larissa Königs und Nuno Alves nehmen euch mit auf eine Reise in die Vergangenheit des gruseligen Ortes, und sie verraten auch, wie gruselig die Beelitzer Heilstätten heute noch sind. Zu Wort kommt auch der ehemalige Foto-Journalist Horst K. Berghäuser, der den Ort schon mehr als 20 Mal besucht hat. Er schildert, wie auch er bereits eine schaurige Begegnung auf dem Gelände der Beelitzer Heilstätten erlebt hat. Larissa und Nuno tauchen auch ein in die Mordfälle, die in den Heilstätten begangen wurden. Wie kam es dazu und welche Rolle spielt die „Bestie von Beelitz“ dabei? Wir freuen uns wie immer über Feedback: Was hat euch gefallen, was können wir besser machen? Schreibt uns: podcast@travelbook.de
Das Axtmörder-Haus von Villisca
[vom 27/05/2021 Dauer ~23 Min]
Ein Mörder, der mit einer Axt eine ganze Familie auslöscht. Ein Fall, der trotz zahlreicher Verdächtiger nie aufgeklärt wird. Und ein Haus, in dem es immer wieder zu paranormalen Aktivitäten kommt – und das trotzdem jedes Jahr von Hunderten Touristen besucht wird, von denen einige dort sogar übernachten. Neugierig geworden? Dann viel Spaß mit der dritten Folge von „Tatort Reise“. Darin sprechen Angelika „Geli“ Pickardt und Larissa Königs über den grausamen Mehrfachmord, die folgende Suche nach dem Täter und wie das Haus zu einer Touristenattraktion wurde. Zu Wort kommt auch jemand, der sich wirklich damit auskennen muss: Johnny Houser, ein Mann, der heute sogar Touren durch das Axtmörder-Haus anbietet. Was er berichtet und welche Legenden rund um das Haus wahr sind und welche Fiktion, erfahrt ihr in unserer neuen Folge. Wir freuen uns über Feedback: Was hat euch gefallen, was können wir besser machen? Schreibt uns: podcast@travelbook.de
Das Cecil Hotel: Hollywoods Horror-Haus
[vom 29/04/2021 Dauer ~32 Min]
Es liegt in einem der elendigsten Viertel Los Angeles, seine Gäste sind mehrfach Serienmörder, die die ganze Stadt in Atem halten, und zu guter Letzt findet man im Wassertank auf dem Dach eine Frauenleiche: Herzlich Willkommen im Cecil Hotel, Hollywoods Horror-Haus Nummer 1. Und um genau dieses Hotel geht es in der zweiten Folge unseres TRAVELBOOK-Podcasts „Tatort Reise“. Darin unterhalten sich Angelika „Geli“ Pickardt und Larissa Königs darüber, wie es überhaupt sein kann, dass in nur einem Hotel so viel Grauenhaftes passiert. Warum wurden hier so viele Suizide begangen? Weshalb checkte nicht nur ein Serienkiller, sondern gleich zwei hier ein? Und wieso ist der Fall von Elisa Lam, der Frau im Wassertank, bis heute so mysteriös? Zu Wort kommt auch eine Historikerin, die in Los Angeles lebt und sich mit der Geschichte des Cecil Hotels eingehend beschäftigt hat. Wir wollen euch mitnehmen in das Cecil Hotel – und versuchen, Licht in das Dunkle dieses Ortes zu bringen. Wir freuen uns über Feedback: Was hat euch gefallen, was können wir besser machen? Schreibt uns: podcast@travelbook.de TRAVELBOOK berichtet in der Regel nicht über Suizide, um keinen Anreiz für Nachahmung zu geben – außer, Suizide erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Wenn Sie selbst depressiv sind, Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.
Der Bikini-Killer auf dem Hippie Trail
[vom 03/04/2021 Dauer ~26 Min]
Man nannte ihn den „Bikini Killer“, später auch „die Schlange“. Sein richtiger Name: Charles Sobhraj. Er gilt als der berüchtigtste Serienmörder Asiens – und um ihn geht es in der ersten Folge unseres TRAVELBOOK-Podcasts „Tatort Reise“. Darin unterhalten sich Nuno Alves und Larissa Königs über einen Fall, der beide bei den Recherchen überrascht, schockiert und nachhaltig beschäftigt hat. Es geht um einen Mann, der eiskalt und berechnend ist, hochmanipulativ und ein wahrer Menschenfänger. Sein Name: Charles Sobhraj. In den 70er Jahren ermordete er in Asien, vor allem in Thailand und Nepal, zahlreiche Urlauber. Dabei bewegte er sich auf einer ganz bestimmten Strecke, dem Hippie-Trail. Wir gehen dabei der Frage auf den Grund, warum er gerade dort seine Opfer suchte, wie er seine Taten verübte, was diesen Mann so außerordentlich faszinierend macht – und was eigentlich aus dem legendären Hippie-Trail wurde. Wir freuen uns über Feedback: Was hat euch gefallen, was können wir besser machen? Schreibt uns: podcast@travelbook.de
Trailer: TATORT REISE
[vom 24/03/2021 Dauer ~1 Min]
Ein Horror-Hotel, in dem reihenweise Killer einchecken. Ein unaufgeklärter Axtmord in den USA, dessen Tatort heute eine Pilgerstätte für True-Crime-Fans ist. Und die Geschichte des berüchtigsten Serienmörder Asiens auf der Strecke des legendären Hippie-Trails ab. Ob Los Angeles, Kathmandu oder Bangkok – Verbrechen passieren überall. Und wir nehmen euch mit in unserem neuen TRAVELBOOK-Podcast „TATORT REISE“. In jeder Folge sprechen wir mit Experten und geben euch einen exklusiven Blick hinter die Kulissen. Seid ihr bereit? Dann viel Spaß mit – dem True Crime Podcast von TRAVELBOOK.

Deine Bewertung

Was denkst du über den Podcast? Teile nachfolgend deine Meinung, Wünsche, Anregungungen mit anderen...